Fredericktag an der Kasteneckschule

Sind Märchen und Sagen bei Grundschulkindern noch gefragt?

Fredericktag an der Kasteneckschule

Der Fredericktag, der 1997 vom Land Baden-Württemberg initiiert wurde, um die Freude am Lesen, die Lesekompetenz und das Interesse an Literatur zu fördern, fand in der Kasteneckschule am 16. Oktober 2018 statt. Die Märchenerzählerin Frau Krawcyk verstand es geschickt, mit einem Rätsel die Neugierde der beiden dritten Klassen zu wecken und die Kinder auf das Thema „Märchen“ einzustimmen.

Mit dem rumänischen Märchen „Die Königstochter in der Flammenwiese“ gelang es ihr, viele Märchenelemente einzubringen und Spannung zu erzeugen. Beim Märchen der Gebrüder Grimm „Der goldene Schlüssel“ mit offenem Ende hatten die Schüler beim Weitererzählen des Märchens Raum für Kreativität und Fantasie, was ihnen ermöglichte, selbst in die Rolle des Erzählers einzutauchen.

Mit einer Sage, die sich bei der Burg in Kirchheim/Teck abgespielt haben soll, gelang ein realer Bezug zur Geschichte. Einen besonders gelungenen Abschluss stellte das Märchen von der „Prinzessin auf der Erbse“ dar.

Die Märchenerzählerin Frau Krawcyk trug es in schwäbischem Dialekt vor, was die Schüler zum Lachen brachte und einen aktuellen Bezug zu ihrem Lebensumfeld schaffte. 45 Minuten pro Klasse waren natürlich viel zu kurz, um all das einbringen zu können, was Märchen ausmachen.

Mit einem gelungenen Fredericktag ist aber wieder mal der Beweis erbracht: Lesen macht Spaß! Und dies gilt auch für Märchen und Sagen, die durchaus Kinder ansprechen und das Interesse an unterschiedlicher Literatur wecken können.

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.